Zurück zur Nachrichten-Übersicht

CONTIPARK blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück

22.01.2019

Mit dem Beginn des Jahres 2019 zieht CONTIPARK ein positives Resümee der vergangenen zwölf Monate. 2018 setzte sich der Wachstumstrend, der die Geschäftsjahre CONTIPARKs schon seit langem prägt, fort. Insgesamt 27 neue Parkeinrichtungen konnten akquiriert werden, 25 davon in Deutschland. Insgesamt 13 der 27 neuen Objekte sind Parkeinrichtungen in Bahnhofsnähe, die CONTIPARK im Auftrag des gemeinsamen Joint Ventures mit der Deutschen Bahn, der DB BahnPark, betreibt.

Neue Parkeinrichtungen in neuen Städten

Mit einigen der neuen Parkeinrichtungen ist CONTIPARK erstmals in Städten vertreten, so zum Beispiel in der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt (mit dem Parkplatz „Viktringer Ring“), in Radolfzell am Bodensee (mit dem Parkhaus „Mühlbach-Center“) und im ostfriesischen Leer (mit dem Parkhaus und dem Parkplatz „Leffers City“). Von besonders großer Bedeutung ist für das Unternehmen seine neue Präsenz in Dresden. Nachdem sich CONTIPARK mit der Bewirtschaftung der Tiefgarage „Semperoper“ ein Objekt in einmaliger Prestigelage sichern konnte, konnte bereits wenige Monate später mit dem Parkplatz „Wiesentorstraße“ ein zweites Objekt in der sächsischen Landeshauptstadt akquiriert werden. Der Eintritt in den Klagenfurter Parkmarkt spielt eine ähnlich große Rolle für das Geschäft CONTIPARKs in Österreich. Mit der Tiefgarage „Dominikanerkloster“ in Graz konnte sich das Unternehmen 2018 noch ein zweites Objekt in Österreich sichern und ist damit mittlerweile mit vier Parkeinrichtungen in der steirischen Landeshauptstadt vertreten.

Zahlreiche Projekte erfolgreich abgeschlossen

Weitere Höhepunkte waren im Jahresverlauf die Eröffnungen der Tiefgaragen „Schildergasse“ (Köln) und „RheinMain CongressCentrum“ (Wiesbaden). Mit dem Rückbau des alten Parkhauses „Cäcilienstraße“ und der Errichtung der Tiefgarage unter dem neuen Namen „Schildergasse“ hat sich CONTIPARK aktiv an der Kölner Stadtentwicklung beteiligt und sich die Parkeinrichtung langfristig als Eigentumsobjekt gesichert. In Wiesbaden gewährleistet die Tiefgarage RMCC die Funktionalität des neu gebauten, hochmodernen RheinMain CongressCentrums. Dessen Gästen, aber auch Touristen und Einheimischen sichert die neue Tiefgarage moderne, bequeme und preisgünstige Parkmöglichkeiten in der Wiesbadener Innenstadt.
Ende des vergangenen Jahres konnte auch die rund dreijährige Sanierung des Parkhauses „Wallstraße“ in Braunschweig erfolgreich abgeschlossen werden. Seit dem Herbst erstrahlt es in neuem Glanz und bietet seinen Nutzern auf über 600 Stellplätzen modernsten Parkkomfort.

Digitale Services sind gefragt

Auch im digitalen Bereich hat sich bei CONTIPARK einiges getan. Mit dem Launch von www.mein-contipark.at im Herbst des vergangenen Jahres ist der unternehmenseigene Online-Shop fürs Parken nun auch in Österreich verfügbar. Die P Card, die den Kunden des digitalen Parkservices von CONTIPARK in vielen Parkeinrichtungen ticketloses Ein- und Ausfahren, bargeldloses Bezahlen und attraktive Rabatte bietet, hat auch 2018 steigende Nutzerzahlen verzeichnen können und ist damit weiter auf Wachstumskurs. Bereits im Januar konnte CONTIPARK den 150.000. P Card-Kunden begrüßen und hat noch im Dezember die 200.000-Marke geknackt.

Mit 575 Parkeinrichtungen in ganz Deutschland und Österreich konnte die CONTIPARK Unternehmensgruppe, die in den beiden Ländern inzwischen in über 200 Städten vertreten ist, ihre Marktführerschaft im Jahr 2018 damit weiter ausbauen.