Zurück zur Nachrichten-Übersicht

CONTIPARK-Jahresbilanz für 2019 fällt positiv aus

17.01.2020

Contipark blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Neben zahlreichen neuen Akquisitionen brachte 2019 dem Unternehmen erfolgreiche Projektabschlüsse ebenso wie den Start neuer, richtungsweisender Projekte und darüber hinaus mehrere Auszeichnungen für eine Vielzahl der hochmodernen Parkeinrichtungen Contiparks.

Portfolio wächst um 19 Parkeinrichtungen

Insgesamt 19 neue Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze sind im vergangenen Jahr zum Bestand des Berliner Parkraumbetreibers hinzugekommen. Zu den prestigeträchtigsten neuen Parkeinrichtungen Contiparks gehören das Parkhaus „Arena“ und die Tiefgarage „Plaza“ an der Mercedes-Benz Arena in Berlin. Seit August 2019 betreibt Contipark die beiden Parkeinrichtungen an der zweitgrößten Multifunktionsarena Deutschlands, die unter anderem Heimstätte der Sportclubs Alba Berlin und Eisbären Berlin ist. Auch in anderen deutschen Metropolen hat Contipark sein erstklassiges Portfolio erweitert – mit den Tiefgaragen „Am Sandtorkai“ in der Hamburger HafenCity und der Tiefgarage „MesseCity“ im Kölner Stadtteil Deutz.

Acht der neuen Objekte befinden sich in unmittelbarer Bahnhofsnähe und werden von Contipark für die DB BahnPark betrieben, ein Joint Venture, das das Unternehmen im Jahr 2005 gemeinsam mit der Deutschen Bahn gegründet hat, um Parkeinrichtungen an Bahnhöfen professionell und effizient betreiben zu können.

Aus Alt mach Neu: fachgerechte Sanierungen

Nicht nur bei seinen neuen Objekten legt Contipark großen Wert auf hohe Standards. Auch Bestandsobjekte werden regelmäßig auf mögliches Optimierungspotential überprüft. So konnte im vergangenen Jahr beispielsweise die Sanierung der Tiefgarage „Friedrichsforum“ (ehemals: „Stadthalle“) in Bayreuth planmäßig beendet werden. Mitte des vergangenen Jahres startete außerdem ein weiteres umfangreiches Sanierungsprojekt in Aachen. Dort erfolgen im Parkhaus „Lothringer Straße“ bis voraussichtlich Mitte 2021 umfassende Arbeiten, nach denen das Parkhaus seinen Nutzern Parkkomfort auf höchstem Niveau bieten wird.

Zahl der P Card-Nutzer stark gestiegen

Auch die P Card hat an den Trend der vergangenen Jahre angeknüpft und ihre positive Entwicklung 2019 fortgesetzt. Mittlerweile zählt der smarte Parkservice von Contipark über 310.000 Kunden in Deutschland und Österreich. Die Zahl der Parkeinrichtungen, in denen Autofahrer mit der P Card oder der DB BahnPark-App einfach und komfortabel parken können, ist ebenfalls weiter gewachsen. Rund 450 Contipark-Standorte vom nordfriesischen Husum bis in die Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt bieten P Card-Nutzern ticketloses Parken und bargeldloses Zahlen.

Ausgezeichnet parken

Ein weiteres Highlight bilden die zahlreichen Auszeichnungen, mit denen Contipark-Parkeinrichtungen in den vergangenen zwölf Monaten geehrt wurden. So wurde beispielsweise die Kölner Tiefgarage „Schildergasse“ von der örtlichen Industrie- und Handelskammer als beste Kölner Parkeinrichtung prämiert. Der europäische Dachverband der Parkhausbetreiber, die EPA, hatte außerdem weitere Parkeinrichtungen des Unternehmens mit den international begehrten ESPA-Awards ausgezeichnet. So erhielten die Tiefgarage „Semperoper“ in Dresden sowie die Parkhäuser „Forum Landsberger Allee“ in Berlin, „Bahnhof Lahnstraße“ in Gießen und „Galerie Wiener Platz“ in Köln den European Parking Standard Award. Die Tiefgaragen „Schildergasse“ in Köln und „RheinMain CongressCenter“ in Wiesbaden wurden aufgrund ihrer außergewöhnlichen Servicequalität sogar mit dem European Parking Standard Award in Gold prämiert.